Indem ich akzeptiere, dass moralische urteile von einem universalen

Standpunkt aus getroffen werden müssen, akzeptiere ich, dass meine eigenen

Interessen nicht einfach deshalb, weil sie meine Interessen sind, mehr

zählen als die Interessen von irgend jemand anders.daher muss, wenn ich

moralisch denke, mein ganz natürliches bestreben, dass für meine Interessen

gesorgt wird, ausgedehnt wird auf die Interessen anderer.anstelle meiner

eigenen Interessen habe ich nun die Interessen ALLER zu

berücksichtigen, die von meiner Entscheidung betroffen sind.dies erfordert

von mir, dass ich alle diese Interessen abwäge und jenen Handlungsverlauf

wähle, von dem es am wahrscheinlichsten ist, dass er die Interessen der

betroffenen maximiert.also muss ich den Handlungsverlauf wählen, der per

Saldo für alle betroffenen die besten KONSEQUENZEN hat.dies ist eine Form

von UTILITARISMUS .....(p.singer, praktische Ethik,1984)

 

1. Alles ist wie durch ein heiliges Band miteinander verflochten. Nahezu nichts ist sich fremd. Alles Geschaffene ist einander beigeordnet und zielt auf die Harmonie derselben Welt. Aus allem zusammengesetzt ist eine Welt vorhanden, einen unbewegten beweger, alles durchdringend, ein Körperstoff, ein Gesetz, eine Vernunft, allen vernünftigen Wesen gemein, und eine Wahrheit, so wie es auch eine Vollkommenheit für all diese verwandten, derselben Vernunft teilhaftigen Wesen gibt.“ (Stoa)

 

2. Das wissen steht über den glauben,aber das schmecken steht über dem wissen,    

denn das schmecken ist ein intuitives erleben,das wissen hingegen erschöpft sich im syllogismus,und der glaube ist bloße annahme der traditionellen autorität.

al-ghazali,,miskat al-anwar,s.78

3. Wenn du dir vorstellst,du selbst wärest vom ersten moment an mit tadellosem intellekt und disposition geschaffen worden,und angenommen du würdest in dieser lage weder deine körperteile sehen noch würden sich deine glieder gegenseitig berühren,sondern du wärest losgelöst und augenblicklich in der freien luft schwebend,so wäre dir nichts bewusst,ausser der gewissheit deiner eigenen exiztenz.

 

 ibn sind,al-isarat wa at-tanbihat,bd II s.344f.

 

4. Alle Menschen streben von Natur aus nach Wissen.

Aristoteles, Metaphysik A, 980 a21

 

Alles ist wie durch ein heiliges Band miteinander verflochten. Nahezu nichts ist sich fremd. Alles Geschaffene ist einander beigeordnet und zielt auf die Harmonie derselben Welt. Aus allem zusammengesetzt ist eine Welt vorhanden, einen unbewegten beweger, alles durchdringend, ein Körperstoff, ein Gesetz, eine Vernunft, allen vernünftigen Wesen gemein, und eine Wahrheit, so wie es auch eine Vollkommenheit für all diese verwandten, derselben Vernunft teilhaftigen Wesen gibt.

 

2.Vorurteile sind ein mangel an Vernunft.

 

3.Die kunst des lebens besteht mehr im ringen,als im tanzen.

 

4.man sieht nur mit dem Herzen gut,das wesentliche ist für die augen unsichtbar.(antoine de saint-exupery)

 

4.b)"Warum soll ich auf mein Herz

hören?"

"Weil du es niemals zum

Schweigen bringen kannst. Und

selbst wenn du so tust, als ob du

es nicht hörst, so wird es doch

immer wiederholen, was es vom Leben

und von der Welt hält."(Paulo Coelho)

 

5.a)Suche in Dir nach MIR.(engin-agathon-ka) 

 

5.b.dem reue vergebenden wird immer verziehen werden. (engin-agathon-ka)

 

5.c.Wenn der unbewegte Beweger in allem wohnt und jedes Herz in seiner Hand ist, dann soll sich der einfache menschliche Geist nicht anmassen, über seine Werke zu richten!

(engin-agathon-ka)

 

5.c.Wie kann man frei vom Bösen sein,wenn es die Freiheit des guten nicht gibt? (engin-agathon-ka)

 

5.d.Mir mein Sein,Dir dein Sein!(engin-agathon-ka)

 

5.e. Here is the Beginning.Here is the Nothing!(engin-agathon-ka)

 

5.f. Vor mir ist nur ER,hinter mir NİEMAND!(engin-agathon-ka)

 

5.g. alle menschen streben von geburt an nach liebe!(engin-agathon-ka)

 

5.h.ich kam,sah....und ging......venit, vidit et abiit(engin-agathon-ka)

 

 

5.d.Vi veri universum vivus vici.

 

6.IRREN IST MENSCHLICH,VERGEBEN GÖTTLICH.

 

7.glück ist das einzige,was sich verdoppelt,wenn man es teilt.

 

8.ich prüfe sie mit belastungen,damit ich sie von ihren fehlern befreie.(Koran)

 

9.Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.

Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.

Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.

Achte auf Deine Gewohnheiten,

denn sie werden dein Charakter.

Achte auf deinen Charakter,

denn er wird Dein Schicksal."(talmud)

 

10. der MONOTHEISMUS,die grösste gefahr für die menschheit(f.nietzsche)

 

11.Beurteile einen Menschen lieber nach seinen Handlungen,als nach seinen Worten,denn viele Handeln schlecht und sprechen vortrefflich.

 

12.der unbewegte beweger zeigt sich in der natur(Spinoza).

 

13.seien wir realistisch,versuchen wir das unmögliche(CHE).

 

14.Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.

Salvador Dali

 

15.GUTES HIER GETAN,WIRD AUCH HIER BELOHNT:-)

 

16.

"Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.

 

17.WER NICHT WEISS, MUSS ALLES GLAUBEN.

 

18.ERKENNTNISSE NUR ÜBER ERFAHRUNG MÖGLICH:

 

19.Weil du die augen offen hast,glaubst du,du siehst.(goethe)

20.denn das was du siehst,ist nicht das,was ist.(moi)

 

21.QUONTO LONGIUS COGITO ESSE, NON ESSE.

 

22.die lüge ist wie ein schneeball,je länger man ihn wälzt,desto grösser wird er.(martin luther).

 

23.wenn gott die menschen nach seinem ebenbild schuf,muss er gestört sein.

 

24.ES KOMMT NICHT AUF DIE WAHRHEIT AN,SONDERN AUF DIE VERMEIDUNG VON GRAUSAMKEITEN.

 

25.viele vietnams(angriffskriege) sind der untergang der usa.(che)

 

26.Wer das ziel kennt,kann entscheiden.

Wer entscheidet,findet ruhe.

Wer ruhe findet,ist sicher.

Wer sicher ist,kann überlegen.

Wer überlegt,kann verbessern.(konfuzius)

 

26a.»Gib einem Menschen einen Fisch,

und du ernährst ihn für einen Tag.

Bring ihm das Angeln bei,

und du ernährst ihn ein ganzes Leben.«

(Chinesisches Sprichwort).

 

27.Hoffnung ist wie zucker im tee,zwar klein,aber sie versüsst alles.

 

28.GLEICHES RECHT FÜR JEDERMANN ODER KEINEN MANN/FRAU.

 

29.Das Gefühl ist die Sprache der Seele.

 

30."Ehrlichkeit ist gegenüber dem Feind ein Kann, gegenüber dem Freund ein Soll, gegenüber sich selbst ein Muß".

 

31. DIE VERWIRKLICHUNG DER WAHRHEIT IST DER WEG DES MENSCHEN.

DIE LETZTE APPELLATIONSINSTANZ FÜR DEMOKRTISCHE PROZESSE IST DIE ÖFFENTLICHKEIT.SIE IST ZUGLEICH DER GRÖSSTE UND WICHTIGSTE HEBEL.

es kommt nicht auf die wahrheit an,sondern auf die vermeidung von grausamkeiten.

 

32.

herr,

gib mir die gelassenheit, dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.

gib mir den mut, dinge zu ändern, die ich ändern kann.

und gib mir die weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

(friedrich christoph oetinger)

 

33.Und wenn Allah gewollt hätte, hätte er euch zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht. Doch er wollte euch prüfen in dem, was er euch gegeben hat. Darum wetteifert miteinander in guten Werken. …“ (Koran 5:48).

 

33.Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi

 

34.You want to know what Islam is? Study Islam! Don't study the moslems!

 

35.

"Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss vergiftet und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann..."

 

36."Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." (Bertrand Russell)

 

37.Es gibt wichtigeres im Leben,als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.(M.Gandhi)

 

37 A.Die Liebe ist ein Wunder, das immer möglich, das Böse eine Tatsache, die immer vorhanden ist. Die Gerechtigkeit verdammt das Böse, die Hoffnung will bessern und die Liebe übersieht. Nur sie ist imstande, die Gnade anzunehmen, wie sie ist. Es gibt nichts schwereres, ich weiß es. Die Welt ist schrecklich und sinnlos. Die Hoffnung, ein Sinn sei hinter all dem Unsinn, hinter all dem Schrecken, vermögen nur jene zu bewahren, die dennoch lieben.

Aus}Grieche sucht Griechin}

 

37.b)-"Wenn Gott in allem wohnt, was im Universum existiert, wenn der Gelehrte wie der Straßenkehrer von Gott sind, dann gibt es keinen, der hoch ist, und keinen, der niedrig ist, alle sind ohne Einschränkung gleich, sie sind gleich, weil sie die Geschöpfe jenes Schöpfers sind."

(Mahatma Gandhi)

 

38.Das wissen steht über den glauben,aber das schmecken steht über dem wissen.

denn das schmecken ist ein intuitives erleben,das wissen hingegen erschöpft sich im syllogismus,und der glaube ist bloße annahme der traditionellen autorität.

 

al-ghazali,,miskat al-anwar,s.78

 

39.Wenn du dir vorstellst,du selbst wärest vom ersten moment an mit tadellosem intellekt und disposition geschaffen worden,und angenommen du würdest in dieser lage weder deine körperteile sehen noch würden sich deine glieder gegenseitig berühren,sondern du wärest losgelöst und augenblicklich in der freien luft schwebend,so wäre dir nichts bewusst,ausser der gewissheit deiner eigenen exiztenz.

 

ibn sind,al-isarat wa at-tanbihat,bd II s.344f.

 

40. Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt.( Mahatma Gandhi )

 

41 .SAPERE AUDE!!!!! SAPERE AUDE!!!!! SAPERE AUDE!!!!

 

1.Gesetz:KAUSALITÄT(ursache/wirkung)

2.Gesetz:BEWUSSTSEIN/UNTERBEWUSSTSEIN in einklang bringen(versuchen)

3.Gesetz:vollkommenheit ist dem menschen nicht vergönnt,daher ist das 3.Gesetz,DIE ERFÜLLUNG SOZIALER PFLICHTEN:

 

ALLES IST DETERMINIERT,ABER WER ODER WAS STECKT DAHINTER?

UND VORALLEM WOZU?

 

DAS MYSTERIUM ERKENNT SICH SELBST!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

NICHTS NEUES UNTER DER SONNE,NUR NEUE VARIANTEN ZU ALTEN FORMEN.

 

NIEMALS VERGESSEN,DER UNBEWEGTE BEWEGER IST DIE WIRKLICHKEIT,ALLES ANDERE NUR EINE MÖGLICHKEIT.

 

XX: JE MEHR DU DICH VON DER REALITÄT ENTFERNST,DESTO NÄHER KOMMST DU DER WAHRHEIT.

 

xy.wie platon sieht philon von alexandria die seele gleichsam im

exil,gefangen in der physischen welt der materie.

 

ERGO: auch wenn ich hinsichtlich aller meiner Denkinhalte irre und getäuscht werde,muss es doch den geben,der getäuscht wird oder sich irrt.

 

DOPPELT-ERGO: JE LÄNGER ICH DENKE,DASS ICH BIN,DESTO MEHR DENKE ICH,DASS ICH NICHT BIN.

 

DREIFACH-ERGO: OCULUS NON VIDIT,NEC AURIS AUDIVIT.

 

Talk to me,so you can see,whats going on!!!

Alles ist wie durch ein heiliges Band miteinander verflochten. Nahezu nichts ist sich fremd. Alles Geschaffene ist einander beigeordnet und zielt auf die Harmonie derselben Welt. Aus allem zusammengesetzt ist eine Welt vorhanden, einen unbewegten beweger, alles durchdringend, ein Körperstoff, ein Gesetz, eine Vernunft, allen vernünftigen Wesen gemein, und eine Wahrheit, so wie es auch eine Vollkommenheit für all diese verwandten, derselben Vernunft teilhaftigen Wesen gibt.

 

2.Vorurteile sind ein mangel an Vernunft.

 

3.Die kunst des lebens besteht mehr im ringen,als im tanzen.

 

4.man sieht nur mit dem Herzen gut,das wesentliche ist für die augen unsichtbar.(antoine de saint-exupery)

 

4.b)"Warum soll ich auf mein Herz

hören?"

"Weil du es niemals zum

Schweigen bringen kannst. Und

selbst wenn du so tust, als ob du

es nicht hörst, so wird es doch

immer wiederholen, was es vom Leben

und von der Welt hält."(Paulo Coelho)

 

5.a)Suche in Dir nach MIR.(engin-agathon-ka) 

 

5.b.dem reue vergebenden wird immer verziehen werden. (engin-agathon-ka)

 

5.c.Wenn der unbewegte Beweger in allem wohnt und jedes Herz in seiner Hand ist, dann soll sich der einfache menschliche Geist nicht anmassen, über seine Werke zu richten!

(engin-agathon-ka)

 

5.c.Wie kann man frei vom Bösen sein,wenn es die Freiheit des guten nicht gibt? (engin-agathon-ka)

 

5.d.Mir mein Sein,Dir dein Sein!(engin-agathon-ka)

 

5.e. Here is the Beginning.Here is the Nothing!(engin-agathon-ka)

 

5.f. Vor mir ist nur ER,hinter mir NİEMAND!(engin-agathon-ka)

 

5.g. alle menschen streben von geburt an nach liebe!(engin-agathon-ka)

 

5.h.ich kam,sah....und ging......venit, vidit et abiit(engin-agathon-ka)

 

 

5.d.Vi veri universum vivus vici.

 

6.IRREN IST MENSCHLICH,VERGEBEN GÖTTLICH.

 

7.glück ist das einzige,was sich verdoppelt,wenn man es teilt.

 

8.ich prüfe sie mit belastungen,damit ich sie von ihren fehlern befreie.(Koran)

 

9.Achte auf Deine Gedanken, denn sie werden Worte.

Achte auf Deine Worte, denn sie werden Handlungen.

Achte auf Deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheiten.

Achte auf Deine Gewohnheiten,

denn sie werden dein Charakter.

Achte auf deinen Charakter,

denn er wird Dein Schicksal."(talmud)

 

10. der MONOTHEISMUS,die grösste gefahr für die menschheit(f.nietzsche)

 

11.Beurteile einen Menschen lieber nach seinen Handlungen,als nach seinen Worten,denn viele Handeln schlecht und sprechen vortrefflich.

 

12.der unbewegte beweger zeigt sich in der natur(Spinoza).

 

13.seien wir realistisch,versuchen wir das unmögliche(CHE).

 

14.Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.

Salvador Dali

 

15.GUTES HIER GETAN,WIRD AUCH HIER BELOHNT:-)

 

16.

"Der Jammer mit der Menschheit ist, daß die Klugen feige, die Tapferen dumm und die Fähigen ungeduldig sind. Das Ideal wäre der tapfere Kluge mit der nötigen Geduld.

 

17.WER NICHT WEISS, MUSS ALLES GLAUBEN.

 

18.ERKENNTNISSE NUR ÜBER ERFAHRUNG MÖGLICH:

 

19.Weil du die augen offen hast,glaubst du,du siehst.(goethe)

20.denn das was du siehst,ist nicht das,was ist.(moi)

 

21.QUONTO LONGIUS COGITO ESSE, NON ESSE.

 

22.die lüge ist wie ein schneeball,je länger man ihn wälzt,desto grösser wird er.(martin luther).

 

23.wenn gott die menschen nach seinem ebenbild schuf,muss er gestört sein.

 

24.ES KOMMT NICHT AUF DIE WAHRHEIT AN,SONDERN AUF DIE VERMEIDUNG VON GRAUSAMKEITEN.

 

25.viele vietnams(angriffskriege) sind der untergang der usa.(che)

 

26.Wer das ziel kennt,kann entscheiden.

Wer entscheidet,findet ruhe.

Wer ruhe findet,ist sicher.

Wer sicher ist,kann überlegen.

Wer überlegt,kann verbessern.(konfuzius)

 

26a.»Gib einem Menschen einen Fisch,

und du ernährst ihn für einen Tag.

Bring ihm das Angeln bei,

und du ernährst ihn ein ganzes Leben.«

(Chinesisches Sprichwort).

 

27.Hoffnung ist wie zucker im tee,zwar klein,aber sie versüsst alles.

 

28.GLEICHES RECHT FÜR JEDERMANN ODER KEINEN MANN/FRAU.

 

29.Das Gefühl ist die Sprache der Seele.

 

30."Ehrlichkeit ist gegenüber dem Feind ein Kann, gegenüber dem Freund ein Soll, gegenüber sich selbst ein Muß".

 

31. DIE VERWIRKLICHUNG DER WAHRHEIT IST DER WEG DES MENSCHEN.

DIE LETZTE APPELLATIONSINSTANZ FÜR DEMOKRTISCHE PROZESSE IST DIE ÖFFENTLICHKEIT.SIE IST ZUGLEICH DER GRÖSSTE UND WICHTIGSTE HEBEL.

es kommt nicht auf die wahrheit an,sondern auf die vermeidung von grausamkeiten.

 

32.

herr,

gib mir die gelassenheit, dinge hinzunehmen, die ich nicht ändern kann.

gib mir den mut, dinge zu ändern, die ich ändern kann.

und gib mir die weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

(friedrich christoph oetinger)

 

33.Und wenn Allah gewollt hätte, hätte er euch zu einer einzigen Gemeinschaft gemacht. Doch er wollte euch prüfen in dem, was er euch gegeben hat. Darum wetteifert miteinander in guten Werken. …“ (Koran 5:48).

 

33.Zuerst ignorieren sie dich, dann lachen sie über dich, dann bekämpfen sie dich und dann gewinnst du.

Mahatma Gandhi

 

34.You want to know what Islam is? Study Islam! Don't study the moslems!

 

35.

"Erst wenn der letzte Baum gefällt, der letzte Fluss vergiftet und der letzte Fisch gefangen ist, werdet ihr merken, dass man Geld nicht essen kann..."

 

36."Das Ärgerlichste in dieser Welt ist, daß die Dummen todsicher und die Intelligenten voller Zweifel sind." (Bertrand Russell)

 

37.Es gibt wichtigeres im Leben,als beständig dessen Geschwindigkeit zu erhöhen.(M.Gandhi)

 

37 A.Die Liebe ist ein Wunder, das immer möglich, das Böse eine Tatsache, die immer vorhanden ist. Die Gerechtigkeit verdammt das Böse, die Hoffnung will bessern und die Liebe übersieht. Nur sie ist imstande, die Gnade anzunehmen, wie sie ist. Es gibt nichts schwereres, ich weiß es. Die Welt ist schrecklich und sinnlos. Die Hoffnung, ein Sinn sei hinter all dem Unsinn, hinter all dem Schrecken, vermögen nur jene zu bewahren, die dennoch lieben.

Aus}Grieche sucht Griechin}

 

37.b)-"Wenn Gott in allem wohnt, was im Universum existiert, wenn der Gelehrte wie der Straßenkehrer von Gott sind, dann gibt es keinen, der hoch ist, und keinen, der niedrig ist, alle sind ohne Einschränkung gleich, sie sind gleich, weil sie die Geschöpfe jenes Schöpfers sind."

(Mahatma Gandhi)

 

38.Das wissen steht über den glauben,aber das schmecken steht über dem wissen.

denn das schmecken ist ein intuitives erleben,das wissen hingegen erschöpft sich im syllogismus,und der glaube ist bloße annahme der traditionellen autorität.

 

al-ghazali,,miskat al-anwar,s.78

 

39.Wenn du dir vorstellst,du selbst wärest vom ersten moment an mit tadellosem intellekt und disposition geschaffen worden,und angenommen du würdest in dieser lage weder deine körperteile sehen noch würden sich deine glieder gegenseitig berühren,sondern du wärest losgelöst und augenblicklich in der freien luft schwebend,so wäre dir nichts bewusst,ausser der gewissheit deiner eigenen exiztenz.

 

ibn sind,al-isarat wa at-tanbihat,bd II s.344f.

 

40. Die Geschichte lehrt die Menschen, daß die Geschichte die Menschen nichts lehrt.( Mahatma Gandhi )

 

41 .SAPERE AUDE!!!!! SAPERE AUDE!!!!! SAPERE AUDE!!!!

 

1.Gesetz:KAUSALITÄT(ursache/wirkung)

2.Gesetz:BEWUSSTSEIN/UNTERBEWUSSTSEIN in einklang bringen(versuchen)

3.Gesetz:vollkommenheit ist dem menschen nicht vergönnt,daher ist das 3.Gesetz,DIE ERFÜLLUNG SOZIALER PFLICHTEN:

 

ALLES IST DETERMINIERT,ABER WER ODER WAS STECKT DAHINTER?

UND VORALLEM WOZU?

 

DAS MYSTERIUM ERKENNT SICH SELBST!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

 

NICHTS NEUES UNTER DER SONNE,NUR NEUE VARIANTEN ZU ALTEN FORMEN.

 

NIEMALS VERGESSEN,DER UNBEWEGTE BEWEGER IST DIE WIRKLICHKEIT,ALLES ANDERE NUR EINE MÖGLICHKEIT.

 

XX: JE MEHR DU DICH VON DER REALITÄT ENTFERNST,DESTO NÄHER KOMMST DU DER WAHRHEIT.

 

xy.wie platon sieht philon von alexandria die seele gleichsam im

exil,gefangen in der physischen welt der materie.

 

ERGO: auch wenn ich hinsichtlich aller meiner Denkinhalte irre und getäuscht werde,muss es doch den geben,der getäuscht wird oder sich irrt.

 

DOPPELT-ERGO: JE LÄNGER ICH DENKE,DASS ICH BIN,DESTO MEHR DENKE ICH,DASS ICH NICHT BIN.

 

DREIFACH-ERGO: OCULUS NON VIDIT,NEC AURIS AUDIVIT.

 

Talk to me,so you can see,whats going on!!!

 

T